Arbeitnehmerveranlagung und Steuererklärung 2017

Tax@Home 2. März 2019

Für deine gelungene Arbeitnehmerveranlagung und Steuererklärung 2017, haben wir hier alle Tipps in einem Post zusammengestellt.

Zum Steuerbuch

des Finanzministeriums

BMF_Logo_srgb.png

Das Finanzministerium gibt jedes Jahr das Steuerbuch aktualisiert heraus. Das Steuerbuch enthält Tipps und Informationen mit praktischen Beispielen rund um die Arbeitnehmerveranlagung. Die zahlreichen Informationen und Hinweise, um Bürgerinnen und Bürger bei der Abwicklung ihrer Arbeitnehmerveranlagung zu unterstützen, haben wir zusätzlich um eine einfache, Schritt für Schritt Checkliste erweitert. In der Checkliste wird auf die Seiten des Steuerbuch des Finanzministerium verwiesen, wo du weitere Details findest.

Familien

Eltern können dein Kinderfreibetrag, Kinderbetreuungskosten und unter besonderen Umständen der Alleinverdienerabsetzbetrag oder der Alleinerzieherabsetzbetrag sowie der Mehrkindzuschlag geltend machen (Seite 23). Berücksichtigung der GeringverdienerIn kann beantragt werden, wenn der Partner nicht mehr als 6.000 EUR verdient.

Werbungskosten Checkliste

Hier findest du eine Checkliste, um keine der Werbungskosten bei deiner Arbeitnehmerveranlagung zu vergessen. (ab Seite 64 im Steuerbuch)

 

1. Allgemeines

  • Pendlerpauschale (Seite 33)

  • Fahrtkosten für betrieblich veranlasste Fahrten

  • Kilometergeld (Fahrtenbuch erforderlich)

  • Fahrt mit dem privaten Fahrrad (Seite 74)

  • Fahrt mit dem privaten KFZ (Seite 74)

  • Zinsen für Anschaffungen im Rahmen der WK

 

2. Berufsgruppenpauschale für Artisten, SchauspielerIn, Fernsehschaffende, Journalisten, MusikerIn, ForstarbeiterIn, FörsterIn, BerufsjägerIn, HausbesorgerIn, HeimarbeiterIn, VertreterIn, Mitglieder einer Ortsvertretung, Expatriates. (Seite 78)

 

3. Gewerkschaftsbeiträge und sonstige Beiträge zu Berufsverbänden und Interessenvertretungen (Seite 74)

 

4. Pflichtbeiträge der Sozialversicherung (Seite 64)

  • Auf Grund einer geringfügigen Beschäftigung

  • Für mitversicherte Angehörige

  • Selbst eingezahlte SV-Beiträge

  • Freiwillige Beträge zu einer inländischen gesetzlichen Krankenversicherung

 

5. Arbeitsmittel (Seite 66)

  • Arbeitskleidung (Seite 65)

  • Schutzkleidung (Seite 65)

  • Kleidung mit Firmenlogo (Seite 65)

  • Arbeitszimmer bei Heimarbeiter (Seite 66)

  • Beruflich genutzte Aktentasche

  • Computer, Notebook, Drucker (Seite 72)

  • Internet (Seite 74)

  • Mobiltelefon und Telefonkosten (Seite 78)

 

6. Fachliteratur (keine allgemein bildenden Werke wie Lexika, Nachschlagewerke, Zeitungen)

  • Fachbücher (Seite 73)

  • Fachzeitschriften (Seite 73)

  • Datenträger mit Fachliteratur (Seite 73)

 

7. Reisekosten (Seite 75)

  • Kilometergeld bei beruflich veranlassten Reisen

  • Beruflich veranlasste Reisen ab 25 km mehr als 3 Stunden

  • Taggelder (Seite 76)

  • Nächtigungsgelder (Seite 77)

 

8. Fortbildungs-, Ausbildungs- und Umschulungskosten (Seite 67)

  • Studienreisen (Seite 67), Fortbildungsreisen, Umschulung (Seite 67)

  • Sprachkurs (Seite 67)

  • Kurskosten, Studiengebühren (Seite 67)

  • Kosten für Unterlagen (Seite 67)

  • Fahrtkosten (Seite 67)

  • Tagesgelder und Nächtigungskosten (Seite 67)

  • Rückzahlung von Ausbildungskosten oder Fortbildungskosten an den Dienstgeber (Seite 67)

 

9. Kosten für doppelte Haushaltsführung und Familienheimfahrten (Seite 73)

  • Familienwohnsitz zu weit von der Arbeitsstätte entfernt

 

10. Sonstige Werbungskosten

  • Betriebsratsumlage (Seite 71)

  • Freibetrag für Sportler

  • Prozesskosten wenn der Prozess durch die Berufstätigkeit veranlasst ist und nicht schuldig gesprochen wird

  • Rückzahlung von Einnahmen

  • Umzugskosten bei beruflicher Veranlassung (1. Dienstantritt, Versetzung, Wechsel des Dienstgebers, Vermeidung eines unzumutbaren Arbeitsweges)

  • Kosten im Zuge eines Vorstellungsgesprächs

  • Visitenkarten

  • Arbeitgeber ersetzte Kassenfehlbeträge

  • Beruflich veranlasste Rechtsberatungskosten

Sonderausgaben Checkliste

Hier findest du eine Checkliste, um keine der Sonderausgaben bei deiner Arbeitnehmerveranlagung zu vergessen. (ab Seite 54 im Steuerbuch)

* bei Vertragsabschluss vor 1.Jän.2016, kann bis 2020 abgesetzt werden (Seite 57)

** sollte automatisch übertragen werden

 

1. Freiwillige Weiterversicherung (Seite 57)

  • Freiwillige Krankenversicherung*

  • Freiwillige Unfallversicherung*

  • Freiwillige Pensionsversicherung* (keine Höherversicherung in der gesetzlichen PV)

  • Rentenversicherung

  • Lebensversicherung auf Ableben*

  • Freiwillige Witwen-, Waisen-, Versorgungs-, und Sterbekasse

  • Pensionskasse (Seite 59)

  • Betriebliche Kollektivversicherung

 

2. Darlehen (Seite 59)

  • Ausgaben zur Wohnraumschaffung*

  • Ausgaben zur Wohnraumsanierung*

  • Darlehen und Zinsen im Rahmen der Wohnraumschaffung*

 

3. Freiwillige Weiterversicherung in der gesetzlichen Pensionsversicherung** (Seite 57)

  • Nachkauf von Schul- oder Studienzeiten

  • Renten

  • Dauernde Lasten

 

4. Kirchenbeitrag** (Seite 63)

 

5. Spenden** (Seite 63)

  • Mildtätige Organisationen

  • Begünstigte Vereine

  • Umweltorganisationen

  • Feuerwehren

  • Forschung

 

6. Steuerberatungskosten

Außergewöhnliche Belastungen Checkliste

Hier findest du eine Checkliste, um keine der außergewöhnlichen Belastungen bei deiner Arbeitnehmerveranlagung zu vergessen. (ab Seite 82 im Steuerbuch)

Bei einem Einkommen von 20.000,00 EUR ist der Selbstbehalt 2.000,00 EUR. Das heißt, falls du mehr als 2.000,00 EUR außergewöhnlichen Belastungen hast, reduzieren diese deine Steuern und du bekommst Geld zurück. (Seite 82)

 

1. Krankheitskosten (Seite 82)

  • Arzthonorare

  • Kosten für Medikation

  • Behandlung (z.B. Akupunktur)

  • Rezept

  • Heilbehelfe (z.B. Brille)

  • Hörgerät

  • Kontaktlinsen

  • Prothese

  • Zahnbehandlung (z.B. Zahnersatz)

  • Fahrtkosten zum Arzt

  • Behandlungen von Allergien

  • Heimaufenthalt auf Grund von Pflege- Betreuungsbedürftigkeit oder Krankheit

  • Unterbringung als Begleitperson

  • Krankendiät

  • Schwangerschaftsabbruchskosten aus medizinischen Gründen

  • Prophylaktische und ästhetische Maßnahmen sind keine Belastung!

 

2. Begräbniskosten, soweit im Nachlass nicht gedeckt (Seite 86)

 

3. Kurkosten (Seite 84)

  • Betreuungskosten

  • Aufenthaltskosten

  • Kurmittel

  • Fahrtkosten

  • Bei hilfsbedürftigen Personen sowie Kindern auch die Aufwendungen einer Begleitperson

 

4. Sonstige außergewöhnliche Belastungen

  • Auswärtige Berufsbildung der Kinder (Seite 86)

  • Umschulung auf Grund von Arbeitsunfall oder Krankheit notwendig

  • Bürgschaft zugunsten eines nahen Angehörigen

  • Entbindungskosten in der Sonderklasse bei konkreter Gefahr von Komplikationen medizinischer Art - eigener Arzt erforderlich

  • HausgehilfIn für Kinder

  • Kinderbetreuungskosten (Seite 87) bei AlleinerzieherIn (Seite 86)

  • Prozesskosten bei positivem Ausgang als Geklagter (auf Grund des Arbeitsverhältnisses)

  • Unterhaltsleistungen, die für die UnterhaltsleisterIn auch außergewöhnliche Belastungen sind

 

5. Katastrophenschäden (Seite 87)

 

6. Behinderung (Seite 92)

Steuertipp

Wir empfehlen dir, dass du dir Jahr für Jahr dein zu viel bezahltes Steuergeld von der Finanz zurückholst. Die Steuerapp Tax@Home hilft dire eine kostenlose und effiziente Steuererklärung bzw. Arbeitnehmerveranlagung durchzuführen.

ic_product_icon_192px_tah_v7-01.png

Tax@Home

Steuerinfos einfach

  • White YouTube Icon
  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon
  • White LinkedIn Icon
1280px-Download_on_the_App_Store_Badge_w
en_badge_web_generic_white.png

Tax@Home Business

© 2020 by Tax@Home.